“Leaving the supporting roles to one side let’s turn out attention to Jonathan Darlington who, in the fullest sense of the word “audible”, was the clear winner of the evening. Everything came together – the exactitude with which he allowed Puccini’s bubbling, brilliant orchestration to shine; the flexibility when accompanying the singers; the strong feeling for the “soulful”atmosphere of the music; whilst never creating the usual Puccini mush he surged boldly into the dramatic orchestral flood which stood in contrast to the fine chiseling of orchestral detail. The conductor received well deserved applause as well as the main protagonists.” – Renata Wagner

Original Text:

“Lassen wir die Nebenrollen beiseite und wenden wir uns Jonathan Darlington zu, der im vollsten Wortsinn „hörbar“ ein großer Gewinn des Abends war. Da kam vieles zusammen – die Genauigkeit, mit der er Puccinis sprudelnde, in den einzelnen Instrumenten immer wieder brillant blitzende Orchestersprache realisieren ließ; die Elastizität der Sängerbegleitung; das starke Gefühl für die „seelischen“ Stimmungswerte der Musik; und wenn er auch nie den so oft gehörten Puccini-Brei erzeugt, so wogt er doch geradezu schwungvoll in den dramatischen Orchesterfluten, die dann im Gegensatz zur ziselierten Feinarbeit stehen. Da war Jubel angebracht, der Dirigent bekam ihn, die Hauptdarstellerin auch, und alle anderen mit dazu.”

 

X